Die Gründung der Tanzschule Seifert ...

hintere Reihe: v.l.: Gerhard Seifert, Christa Seifert, Helmut Seifert, Friedel Seifert, Robert Seifert jr. vordere Reihe: v.l.: Erika Pannier, Gerhard Pannier, Liesbeth Seifert, Robert Seifert sr., Margot Seifert

... geht auf das Jahr 1919 zurück. Am 28. August meldete Liesbeth Seifert in Leipzig das Gewerbe für eine Tanzschule an. Seit diesem Tag unterrichtete sie, gemeinsam mit Ihrem Mann Robert Seifert, Anfänger und Fortgeschrittene.

Drei ihrer fünf Kinder ...

... führten das Geschäft, auch über die Grenzen Leipzigs, weiter. Der älteste Bruder, Robert jr., ging mit seiner Frau nach Meiningen, wo auch heute noch eine Tanzschule Seifert, geleitet von seinem Sohn Hans-Werner, besteht. Erika Pannier- Seifert, die einzige Schwester, unterrichtete in Bitterfeld. Hier wird heute die Tradition von ihrer Tochter Kristina weitergeführt.

Helmut Seifert ...

... blieb in Leipzig. Im Jahr 1949 begründete er mit seiner Frau Christa Seifert-Naumann, die eine langjährige Ausbildung im Bühnen- und Ausdruckstanz absolvierte, die Tanzschule in der Leplaystraße. Sie kombinierten die Tanzschule mit einem Balletstudio und machten sich auch als Trainerpaar im hiesigen Tanzkreis "Grün-Gold-Leipzig" einen Namen. Sie waren es auch, die Ostdeutschlands bekanntesten Modetanz "Lipsi" erfunden haben, für den sie 1959 den Kunstpreis erhielten.

Seit 1976 ...

... unterrichtet in dritter Generation Bodo Seifert. Er führt jetzt mit seiner Frau Marina verschiedene Kurse für jede Altersgruppe.

Mit dem 80-jährigen Jubiläum, am 28.08.1999, wurde auch gleichzeitig der Umzug in die neuen, größeren Räume (Rosa-Luxemburg-Straße) gefeiert.

Nach dem Einstieg ihres Sohnes Tim Seifert als Tanzlehrer im Jahr 2003 und dessen Ausbildung in Leipzig und Chemnitz wird das Angebot der Tanzschule stetig erweitert. Vor allem die Spezialgebiete Salsa, Disco-Fox und Stepptanz sind im neuen Jahrtausend gefragt.